01/07/2009 - belgische botschaft - flämische repräsentanz, author

Keren Levi & Ugo Dehaes

Die Bühne is schwarz, schnörkellos. Am leeren Tanzboden bewegen sich ein Mann und eine Frau auf Knien aufeinander zu bis sich ihre Köpfe berühren, schwer aneinander pressen und scheinbar verschmelzen.
Von diesem Moment an beginnt ein 45-minüter Kampf aus körperlicher Reibung, Leidenschaft und Schmerz und der ständigen Sehnsucht nach dem Einswerden, die sich nie erfüllen kann; dieser Zustand ist weithin auch bekannt unter dem Begriff "Beziehung".
Das Motiv, das Keren Levi und Ugo Dehaes in ihrem Stück couple-like aufgreifen und bearbeiten ist nicht neu, jedoch selten so intensiv, vertraut und berührend erzält worden.
Keren Levi kommt aus Israel, tanzte dort für die Kibbutz Dance Company und das Batsheva Ensemble. Seit ihrem Umzug nach Europa lebt sie in Amsterdam und macht neben ihrer Arbeit mit verschiedenen Choreographen durch eigene Arbeiten auf sich aufmerksam. Levi unterrichtet an der Theatre School in Amsterdam in den fachbereichen Choregraphie und modern dance sowie das Ensemble Sasha Waltz( Berlin) und Ultima Vez (Brüssel).
Ugo Dehaes ist ausgebildet bei p.a.r.t.s. von Anne Teresa De Keersmaeker, tanzte bei Meg Stuart/Damaged Goods und ist mitbegründer der flämischenCompany kwaad bloed, mit der er internationale Erfolge feiert. Er war mit der performance lijfstof in der sommerszene 2001 zu sehen.


<<<